Home Programm 2019 Kontakt Impressum

Spielzeit 2019

Im Zirkuszelt “Pulcinella” Federbachstadion, Pilgerstr., Durmersheim Vorverkauf: Bücherinsel, Central (Toto, Lotto), Getränke Huditz & Kässinger Karten / Infos: Dieter Baldo, Tel: 07245-2905 – email: d.baldo@gmx.de

Gunzi Heil - Kabarattist- Liedermacher -

Puppenspieler und Badener des Jahres

Samstag, den 4. Mai 2019 - 20 Uhr Eintritt: € 15.- Er ist blond - dafür kann er nichts! Aber er ist auch Musiker, Liedermacher, Kabarettist, Parodist, Puppenspieler und am allerliebsten alles gleichzeitig. “Kabarettistische Allzweckwaffe”, “rotzfrech und blitzgescheit”, “ein kultureller Belebungsfakrot schönster Güte” urteilte die Presse über Gunzi Heil. Denn wenn der semmelblonde Schlacks auspackt, dann gibt er nicht nur in den Puppen “voll Stoff” und schont dabei keinen, am wenigsten sich selbst. Gunzi wildert sprunghaft längsseits querwärts durch Musik, Literatur, Film, Fernsehen und schüttet den Setzkasten des daily zapping über die Tasten. In seinen Liedern und Texten hört man höchstes Kulturgut klangstark, hochachtungsvoll und kopfüber in den Gulli raischen, völlig ohne Klärwerk. Ein festes “Wiederaufbereitungsprogramm” gibt es bei seinen Auftritten nicht, sondern schnelle und aktuelle Anekdoten, klangvolle Kapriolen, plötzlich Parodien, spontane Spekulationen und natürlich einige seiner liebsten Songs die einfach nicht fehlen dürfen.

Mademoiselle Mirabelle

“vieles und davon reichlisch”

Musique-Comédie mit plüschigem Humor und daunigen Launen Samstag, 11. Mai 2019 - 20 Uhr Eintritt: € 15.- Mirabelle französelt. Damit rechnet man schon bei ihrem Namen. Aber Mademoiselle entzückt nicht durch ein perfekt gebrochenes Deutschfranzösisch, mit dem sie selbst gestandene Französischlehrer verunsichert, sondern auch durch ihre ganz eigene Show aus Comedy, Theater und Musik. So verführt sie ihr Publikum mit Charme scharf und dennoch liebevoll - mit “guitare” und Glitzern in den Augen - in die Welt unseres stolzen Nachbarn. Dabei bleibt sie stets eine Mademoiselle, ohne grobschlächtige Sprüche und Schenkelklopfer, liebenswürdig, aber auch streng, wenn’s um die Ehre des Croissants geht. Eine leichtfüßige, höchst amüsante und vielseitige Show, die weder die Tiefen des Tiefganges noch die der Politik sucht, und dennoch für großartige und kurzweilige Unterhaltung sorgt. Oder vielleicht grade deswegen! Preisträgerin des Kleinkunst-Preises von Baden Württemberg 2014 & Siegerin beim Klagenfurter Kabarettwettbewerb 2017

Melissengeist und Klosterfräulein

(Tölpel, Tod & Beulenpest)

Badische Komödie im alten Stil mit Gesangseinlagen von Dieter Baldo Sa 25. Mai, 20 Uhr - So 26. Mai, 18 Uhr - Sa 01. Juni, 20 Uhr So 02. Juni, 18 Uhr – Sa 22. Juni, 20 Uhr und So 23. Juni,18 Uhr Narr, Tod, Lungenpest und ihre Schwester Beulenpest im Rollstuhl treffen sich auf der Bretterbühne zum 1. Durmersheimer Seuchenkonvent und beklagen sich über die moderne Welt. Die großen Seuchen wie Pest sind ausgerottet. Der Tod hat durch die moderne Medizin fast ausgespielt. Und schließlich beklagt sich der Narr über das heutige, so langweilige und tragische Theater. Er träumt von den ehemaligen Gaukler- und Jahrmarktsfesten. Auf dem 1. Durmersheimer Narren- und Seuchenkonvent der Neuzeit beschließen sie, das Mittelalter wieder einzuführen. Die Menschen in Durmersheim und in den umliegenden Ortschaften sollen durch die “französische Krankheit” infiziert werden, um wieder Mores zu lernen. Doch schon bei der ersten Begegnung mit “Blondchen” geht alles schief... Es spielen: Michael Casper-Müller, Bettina Davidenkoff, Barbara Pick, Ingrid Renz, Veronika Schmidt, Konrad Schuster & Anna Zimmermann Inszenierung: Dieter Baldo

Auf hoher See

Eine Farce von Slawomir Mrozek

Sa 13. Juli, 20 Uhr – So 14. Juli, 18 Uhr – Sa 20. Juli, 20 Uhr So 21. Juli, 18 Uhr – Sa 27. Juli, 20 Uhr und So 28. Juli, 18 Uhr Ein Floß treibt auf hoher See. Auf ihm befinden sich drei Männer, ein Dicker, ein Mittlerer und ein Schmächtiger. Es gibt nichts mehr zu essen, und so bleibt nur ein Ausweg: einer der drei muss sich von den beiden anderen verspeisen lassen. Bloß wer? Das zeichnet sich frühzeitig ab. Man schreitet zum demokratischen Verfahren. Bei der Abstimmung finden sich jedoch vier Zettel in der Urne - Nun bleibt nichts, als an den Opfersinn zu appellieren. Allmählich findet der Schmächtige sich in seine große Aufgabe, er lernt die wahre Freiheit von der gewöhnlichen zu unterscheiden. Zwar taucht zuletzt noch etwas Kalbfleisch mit Erbsen auf, die man bisher übersehen hatte; aber nunmehr geht es ums Prinzip... Das 1961 entstandene “Auf hoher See” ist eine genaue, bitterböse Parabel auf Macht, Intrigen und die Manipulierbarkeit des Menschen. Es spielen: Paul Hengsbach, Annette Meister, Tamara Oßwald und Angela Schach Inszenierung: Dieter Baldo
Programm 2019